Bleiben Sie auf Kurs!

Das zweite Halbjahr 2011 ist nun beinahe vorbei und 15.000 Milliarden US-Dollar-Scheinvermögen haben sich seit Juli in Luft aufgelöst. Dieser Prozess wird sich höchstwahrscheinlich das folgende Jahr im gleichen Rhythmus fortsetzen. Wir gehen davon aus, dass mit dem griechischen Schuldenschnitt die umfassende weltweite Krise in eine neue Phase eintritt; nämlich in die Phase, in der alle Anleihen der westlichen Staaten wertberichtigt werden.

Die nächsten Wochen werden der Welt in Erinnerung rufen, dass die USA und nicht etwa Griechenland das Epizentrum der umfassenden weltweiten Krise sind. Alle momentanen Ereignisse deuten auf ein sehr bewegtes Jahresende auf den Finanz- und Devisenmärkten hin und werden schwere Erschütterungen in den Bankensystemen der westlichen Staaten hervorrufen.

Anlässlich des vorhersehbaren Scheiterns aller Versuche, die US-Staatsdefizite nachhaltig zu reduzieren, wird die gesamte Dollar- Schuldenpyramide erneut auf den Prüfstand gestellt werden, und das vor dem Hintergrund einer Rezession der Weltwirtschaft im Allgemeinen und der amerikanischen im Besonderen. Die USA sind konfrontiert mit rückläufigen Steueraufkommen, Anstieg der Arbeitslosigkeit, Anstieg der Zahl der Arbeitslosen, die keine Unterstützung mehr erhalten, weiterer Rückgang der Immobilienpreise usw.

Wenn man die Ausgaben der USA wie die Ausgaben eines Privathaushalts analysiert, werden die Dinge klarer. Es reicht, bei den im Raum stehenden Summen acht Nullen zu entfernen, um ein Budget vor Augen zu haben, das sich dem Verständnis eines normalen Menschen erschließt:

Jährliches Familieneinkommen (Steuereinnahmen):
+ 21.700
Jährliche Ausgaben (Bundeshaushalt):
+ 38.200
Neue Kreditkartenschulden (Neuverschuldung):
+ 16.500
Aufgelaufene Kreditkartenschulden (Bundesschulden):
+ 142.710
Bereits erzielte Einsparungen:
- 385
Angestrebtes Einsparungsziel des Superausschusses pro Jahr:
- 1.500

Man kann daran sehen, dass der US-Superausschuss noch nicht einmal in der Lage ist, sich auf Einsparungen zu einigen, die 10% der jährlichen Neuverschuldung betragen. Die USA verschulden sich jeden Tag mehr und schneller. In den folgenden sechs Monaten plant Washington, Staatsanleihen von 846 Milliarden Dollar an den Märkten zu platzieren, also 35% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das kann nichts gutes verheißen.

Wir gehen daher von einem weiteren Anstieg des Gold- und Silberpreises während der nächsten zwei bis drei Jahre im Verhältnis zu den großen Weltwährungen aus. Die Turbulenzen an den Finanzmärkten der kommenden Quartale werden diese Tendenz noch verstärken, auch wenn der Kurs ab und zu stärker schwanken mag – insbesondere dann, wenn einzelne große Investoren, die wegen der Schuldenschnitte viel Geld verlieren, ihren Liquiditätsengpass mit Edelmetallverkäufen ausgleichen müssen. Gold und Silber waren die Werte, die in den letzten 10 Jahren die beste Entwicklung hatten. Die Chancen, dass dies auch in den kommenden Jahren so sein wird, stehen gut.

Was können Sie als Privatanleger tun?

Aufgrund der oben genannten Entwicklungen bleiben wir bei unserer Einschätzung, dass Gold und Silber auch in der drohenden Krise des globalen Finanzsystems im Jahr 2012 ihre Funktion als handfester Vermögensschutz in unsicheren Zeiten behalten.

Dabei betonen wir, dass Silber und Gold physisch vorhanden sein müssen, um einen wirklichen Schutz zu bieten. Denn Zertifikate sind weder Gold noch Silber, sondern lediglich Forderungen gegenüber einem Emittenten. Und davon sind ­– wie Käufer von Zertifikaten letztendlich feststellen werden – sehr viel mehr im Umlauf als Silber- und Goldbestände existieren.

Allen, die bereits in Gold- und Silber investiert haben, wünschen wir gedeihliche Zuwächse und allen, die sich erstmals dafür entscheiden, das beruhigende Gefühl, gold(und silber)richtig zu liegen!

Herzliche Grüße

Ihr Hubert Roos und das Team der SilviOr GmbH

Kontakt und weitere Informationen:

SilviOr GmbH
Schürerstraße 5b
97080 Würzburg
Geschäftsführer: Hubert Roos Tel.: (0931) 32 09 87 30
E-Mail: info@silvior.de
Internet: www.silvior.de

Tiefergehende Informationen und spannende Hintergründe rund um Gold und Silber finden Sie in den beiden Büchern von Hubert Roos:

Gold-Boom: Gewinne und Sicherheit mit Gold

Verlag Börsenmedien, 130 S.

ISBN-13: 978-3922669494

EUR 19,90

Big Silver: Gewinnbringend investieren mit Silber

Verlag Börsenmedien, 120 S.

ISBN-13: 978-3922669555

EUR 19,90